Sicher surfen im Internet – Schutz vor schädlichen Webseiten

Zwar ist das Internet eines der größten Errungenschaften der Moderne, doch seit seiner Existenz verbreiten sich schädliche Inhalte und Programme genauso, wie nützliche Websites.

Man muss die stetigen Gefahren jedoch nicht wehrlos entgegen nehmen, denn es gibt Möglichkeiten sich vor Viren, Datenhackern und illegalen Inhalten zu schützen.

Sicheres surfen im Internet ist ein aktuelles Thema. Ich stelle ein paar Gegenmaßnahmen vor.

WOT – Web of Trust

WOT (Web of Trust, zu Deutsch “Netz des Vertrauens“) ist ein Add-On für den Internetbrowser Mozilla Firefox, welches beim Besuchen von Websites vor schädlichen Inhalten warnt.

Woher kennt es die Gefahren? – WOT basiert auf einer weltweit verbreiteten Community, welche jede einzelne Website nach Eindrücken und Erfahrungen bewertet und Ergebnisse teilt. Das System ist so einfach zu bedienen, wie es genial ist. Das Add-On bezieht den Status einer Website über eine Screenshot von WOTDatenbank im Internet und zeigt ihn fast in Echtzeit an – direkt neben der Adressleiste des Browsers (siehe Bild links). Der WOT-Button verändert seine Farbe je nach Qualität der Website von rot (schlecht) über orange-gelb zu grün (gut).

Mit der Installation und Registierung des Tools wird man Mitglied der Gemeinschaft. WOT Screenshot - Nr. 2Dies ermöglicht es selbst Webseiten und vorallem deren Inhalte zu bewerten.

Die Kriterien zur Bewertung sind Vertrauenswürdigkeit, Händlerzuverlässigkeit, Datenschutz und Jugendschutz.

Durch wenige Klicks lassen sich genauere Informationen zur betreffenden Website finden, Bewerten und Kommentieren.

Als weiteres Feature zeigt das Plugin bei einer Googlesuche neben den Suchergebnissen das typische WOT-Zeichen an, um bereits vor Betreten der Website zu erkennen, ob sie eine potentielle Gefahr darstellt.

Zur Firefox-Plugin Seite »

AdBlock Plus

AbBlock Plus ist ebenfalls ein Add-On für Mozilla Firefox, jedoch ist es eigentlich auf das Blocken von Werbung spezialisiert.AdBlock Plus Screenshot des Buttons für Einstellungen und Kontrolle Umfangreiche Einstellmöglichkeiten und Auswahllisten für Blockdatenbanken ermöglichen das Sperren etlicher Inhalte von Werbeanbietern.

Das besondere ist, dass das Plugin nicht nur dafür sorgt, dass ungewollte Marketingmittel nicht angezeigt werden, sondern sie garnicht erst auf den Rechner geladen werden. So kann Malware, schädliche Software, nicht das System befallen und zu Nichte machen.

Die Listen blockierter Werbequellen sind in Datenbanken verschiedener Anbieter sortiert. Neben diesen Quellen sind auch schlicht weg unseriöse Webseiten eingetragen, wodurch auch diese ausgesperrt und unschädlich gemacht werden können.

Zur Firefox-Plugin Seite »

Dieser Artikel wurde vertaggt mit , , , , , , , , , , , .
Kategorien: Computer und Hardware, Internet, Sicherheit, Software

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? - Dann abonnieren Sie vlblog um über neue Themen rund ums Web informiert zu werden.

Ein Kommentar zu “Sicher surfen im Internet – Schutz vor schädlichen Webseiten”

  1. Doris Keck sagt:

    Ich beschäftige mich seit paar Tagen mit Apps für das anonyme surfen im Internet. Es gibt viele Vorteile für das benutzen diverser Programmen. Doch leider ist das Setup der Programme immer wieder komplex. Diverse Viren tauchen wiederholt wieder auf. Seit Samstag benutze ich nur noch eine Website mit dem Namen Proxybuster. Einfach die URL in das freie Feld eingeben und ihr surft ohne echte IP anonym : Proxybuster

Hinterlasse eine Antwort