Musik legal und kostenlos herunterladen

Item-Logo dieses ThemasMusik ist wohl die einzige Kunst, welche seit Beginn der Menschheit existiert und praktisch nie seine Beliebtheit verlor. Dies hält sich bis heute, als sich rund 65.000 Interpreten der GEMA um die Verwöhnung unserer Ohren sorgen. Doch die Musikindustrie ist teuer: die Preise im Apple iTunes Store variieren zwischen 0,69 und 1,29 Euro pro Titel, das ist nicht für jedermanns Geldbörse.

Dieser Artikel beschreibt eine legale und praktisch kostenlose Möglichkeit Musik zu erwerben.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Hintergrundwissen
  2. Tool: Radiotracker
  3. Tool: Winamp + Plugin StreamRipper
  4. Tool: Screamer Radio
  5. Nachteile
  6. Fazit

Hintergrundwissen

Die GEMA schützt die Rechte von Künstlern und erteilt Personen, welche Musik dieser Künstler öffentlich spielen wollen, kostenpflichtige Genehmigungen. Wir, der Verbraucher, zahlen GEZ-Gebühren, um Radio unf Fernsehen empfangen zu dürfen. An diesem Punkt kommt eine kleine Gesetzeslücke zum Vorschein: kein Gesetz verbietet die Aufnahme und Speicherung von Funk und Fernsehen.

Doch man hat zu unterscheiden: AufnahmeDownload. Ein Download ist das eins zu eins Kopieren einer Quelldatei. Bei einer Aufnahme werden die in analoger oder digitaler Form kodierten Schwingungen der Töne notiert und im weiteren Vorgang, der Speicherung, in ein Computer-kompatibles Dateiformat umgewandelt und gesichert. Downloaden bzw. Herunterladen von GEMA-geschützter Musik durch nicht indexierte und nicht befugte Anbieter ist verboten.

Was bringt uns dieses Wissen über die Gesetzteslücke und die Aufnahme? – Weltweit existieren rund 50.000 sog. Internetradiosender (auch: Webradiosender). Sie unterscheiden sich rechtlich nicht zu normalen Radiosendern, lediglich der Weg von der Radiostation bis zum Zuhörer ist anders: über das Telefonkabel oder Internet. Es gibt etliche Programme, welche diese Informationen empfangen, aufnehmen und speichern können. Das einzige, was wir hierbei zahlen (müssen) sind die GEZ-Gebühren.

Nun aber genug der Theorie. Ich stelle drei Tools vor, welche uns genau das bieten, was wir suchen:

Audials RadiotrackerScreenshot von Audials Radiotracker 5

Das Tool Radiotracker der Softwarefirma Audials ist ein genau für diese Zwecke programmierter Radiorecorder, welcher derzeit rund 50.000 Sender indexiert hat. Das Programm kostet zwar etwa 30 Euro, doch es ist eine Investition für’s Leben. Mehrere hundert Songs können stündlich und automatisch aufgenommen werden.

Features:

  • Musikgeschmack” aufnehmen: filtert Genres bestehender Musikdateien und sucht in allen indexierten Radios nach weiteren Songs dieser Musikrichtung
  • Wunschliste“: alle Webradios werden nach Songs einer von Ihnen angelegten Liste aus Titeln und Interpreten durchsucht und nach Fund aufgenommen (dauert teilweise nur 2 Minuten)
  • Genre“: nimmt nur eine bestimmte Genre auf
  • Automatische Vervollständigung von Titeldaten: die meisten Sender bieten über eine Schnittstelle erweiterte Informationen (ID3-Tags) zu ihren Songs, welche von Radiotracker ermittelt und den Liedern zugeteilt werden. Durch weitere automatische Recherchen durch das Tool werden auch z.B. Lyrics (Songtext) und Albumcover verknüpft.
  • integrierter Player: Anhören von Webradios, aufgenommenen Titeln, Videos und Filmen direkt möglich
  • Automatischer Schnitt: Unterschiedliche Songs werden erkannt und geschnitten. Kommentare von Moderatoren werden herausgeschnitten.
  • Aufgenommene Medien extern aus Internet anhören
  • Podcasts aufnehmen
  • Direkter Import der Musik in andere Musikplayer (iTunes, Winamp, Windows Media Player)
  • Favoritenfunktion für Radiosendung
  • Markierung “perfekt geschnittener Tracks
  • Deutsche Sprachübersetzung

Meine Meinung: Audials Radiotracker ist zwar nicht kostenlos, aber eine Investition lohnt sich schnell: Ich selbst nehme damit in einer Stunde gut 150 Musiktitel auf. Die selbe Anzahl an Liedern würde auf einer Downloadseite bis zu 5-mal soviel kosten, wie der Kaufpreis des Programms. Zwar werden “Tracks” nicht immer perfekt zugeschnitten, doch der riesige Funktionsumfang ist begeisternd und lässt keine Wünsche offen.

Winamp + Plugin StreamRipperScreenshot des Multimedia-Players Winamp

Winamp ist eines der erfolgreichsten kostenlosen Multimedia-Player-Tools. Es unterstützt nicht nur 60 verschiedene Dateiformate, sondern bietet auch Funktionen für Podcasts, Abspiellisten, Remote-Control, Visualisierungen, MP3-Player-Synchronisation (inkl. iPod-Unterstützung) oder internen Webbrowser.

Screenshot des Winamp Plugins StreamRipperAus diesem Alles-Könner-Programm wird zusammen mit dem Plugin StreamRipper ein tolles Tool um Webradios aufzunehmen, automatisch zu schneiden und abzuspeichern. Auch Titel, Interpret und Album werden ermitteln und als ID3-Tags ergänzt. Leider ist StreamRipper kaum vergleichbar mit Radiotracker was Funktionsumfang und Schnittgenauigkeit angeht, zudem ist es nur auf Englisch. Für Gelegenheitsaufnahmen von Wenig-Hörer kann sich die Installation des kostenlosen 2,5 MB großen Plugins durchaus lohnen.

Übrigens: StreamRipper funktioniert in der neuen Version auch im Stand-Alone-Modus, also ohne Installation von Winamp.

Screamer RadioScreenshot des Webradio-Recordertools Screamer Radio

Screamer Radio ist, wie StreamRipper, ein sehr kleines Programm, bietet aber im Vergleich deutlich mehr Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten:

  • Datenbank mit einigen hundert vordefinierten Radiosendern
  • kleine Effekte
  • Auswahl von Sendern aus Genre, Sprache, Region oder Netzwerk
  • Intergierter Player für Radiosender
  • Favoritenfunktion für Sender
  • Automatisches Schneiden der Songs
  • Deutsch Sprachübersetzung

Nachteile

Allerdings ist nichts umsonst. Das merkt man auch beim Aufnehmen von Radiosendern: es ist mit einigen Nachteilen behaftet:

  • Nicht immer perfekt geschnittene Songs
  • Bitrate (Qualität der Songs) liegt meist nur bei 128 kbit/s (dies entspricht iTunes Store-Qualität | CD-Qualität: 320 kbit/s)
  • Teilweise Kommentare von Moderatoren zu hören
  • Keine direkte Auswahl von Musik: es kann nur aufgenommen werden, was abgespielt wird

Fazit

Das Aufnehmen von Webradiosendern ist eine tolle Sache. Doch ohne ein gutes Programm für diese Aufgabe macht das Hören der gespeicherten Liedern nicht Spaß. Ich kann Radiotracker absolut empfehlen, für alle die, die Musik lieben und einen riesigen Funktionsumfang möchten. Screamer Radio und StreamRipper sind zwar funktionstüchtig, dessen Ergebnisse lassen sich allerdings meist nicht als echte MP3-Tracks bezeichnen, da hierfür die Schnitte einfach zu oft falsch sind.

Hinweis: Da ich kein Anwalt bin haben die Informationen in diesem Artikel keinerlei rechtliche Sicherheit und ich hafte ausdrücklich nicht für deren Richtigkeit.

Dieser Artikel wurde vertaggt mit , , , , , , , , , , , .
Kategorien: Internet, Musik und Sound, Software

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? - Dann abonnieren Sie vlblog um über neue Themen rund ums Web informiert zu werden.

Hinterlasse eine Antwort