DTD – Dokument Typ Deklaration

Eine gut gewählte DTD ist Vorraussetzung für ein Browser-übergreifend gleich aussehendes und validierbares HTML-Dokument. Doch vielen HTML-Schreibern ist der Sinn und die Auswirkung der DTD (Document Type Declaration, zu Deutsch Dokumenten-Typ Deklaration, auch DocType) nicht bewusst.Die DTD weist den Webbrowser an, wie er mit einem nachfolgenden HTML-Dokument umzugehen hat. Aus diesem Grund steht der DocType an erster Stelle in einer HTML-Seite.

<!DOCTYPE HTML PUBLIC [...]>
<html>
<head>
[...]
</head>
<body>
[...]
</body>
</html>

Man kann sich eine DTD wie ein Regelwerk für ein MarkUp-Dokument vorstellen. Sie definiert erlaubte Elemente, Attribute und Werte. Damit der Browser das Regelwerk einlesen kann, ist im DocType häufig eine URL angegeben, wie z.B. hier:

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN" "http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd">

Die URL verlinkt auf eine *.dtd-Datei bei w3.org, der Website des W3-Consortiums, welches HTML-Standards entwickelt und einführt. In ihr sind die Regeln für ein Dokument enthalten.

Doch nicht alle DTDs besitzen diese URL, da die meisten Internetbrowser die DocTypes des W3C lokal gespeichert haben, um sie nicht bei jedem Aufruf erneut empfangen zu müssen:

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN">

Das !DOCTYPE zu Beginn leitet die DTD ein, HTML deklariert das folgende Dokument als HTML und PUBLIC bedeutet, dass es sich um einen öffentlichen DocType handelt. Der darauf folgende Code in Anführungszeichen ist die Bezeichnung des Regelwerks.

Die Idee hinter HTML ist es, Inhalte für jedes digitale Endgerät lesbar zu machen. Als neue Elemente und Attribute, also neue HTML-Versionen, entstehen, benötigte man eine Anmerkung, um dem Gerät klar zu machen, was für ein Dokument vorliegt. Daraus entstand die DTD.

Würde man keine DTD notieren, so würde jeder Webbrowser in seinen Default-Mode (Standard-Modus) verfallen und die Datei nach eigenem Belieben anzeigen. Mit Notation hingegen ist eine einheitliche, Browser-übergreifende Darstellung und Interpretation weitestgehend gewährleistet.

Eine Liste mit den gängigsten DocTypes kann unter SelfHTML gefunden werden: Dokumenttyp-Deklaration

Was ist HTML?

Dieser Artikel wurde vertaggt mit , , , , .
Kategorien: Grundwissen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? - Dann abonnieren Sie vlblog um über neue Themen rund ums Web informiert zu werden.

Hinterlasse eine Antwort