Radio-Stream mit VLC und der Konsole aufnehmen

Bildschirmaufnahme des Bash-ScriptsIch wurde gebeten für einen Bekannten einen Radio-Stream aufzunehmen. Klar, dachte ich mir. VLC läuft auf meinem MacBook und dürfte das ideale Werkzeug dafür sein. Einfach den Stream starten und im Programmmenü unter „Wiedergabe“ die Option „Aufnehmen“ aktivieren. Schon wird eine Musik-Datei in meinem Downloads-Ordner abgelegt.

Bildschirmfoto des Programms während des AusführungDoch was ich nicht einsah, war, dass ich für den mehrere Stunden dauernden Stream etwas von meiner WLAN-Bandbreite abgeben musste. Da kam mir die Idee: Wieso beauftrage ich nicht meinen HP ProLiant N40L Micro Home Server damit, die Sendung aufzunehmen. Jap, das wär’s.

Der Microserver ist via Gigabit-LAN an’s Netzwerk angebunden. Er scheint mir der perfekte Kompane, um auch mehrere Streams gleichzeitig aufnehmen zu können.

Kurzerhand installierte ich VLC auf der Maschine. Unter Ubuntu ist das denkbar simpel. In der per SSH-erreichbaren Konsole reicht ein

sudo apt-get install vlc

und schon werden die benötigten Pakete geladen. Das Programm cvlc erlaubt das arbeiten mit dem Media-Player auch von einem Terminal aus. Recht schnell war ein kleines Bash-Script geboren, welches mir das Aufnehmen von diversen MP3-Radio-Sendungen erlaubt.

#!/bin/sh
NOW=$(date +%F_%k-%M)
echo Geben Sie die Stream-Adresse ein:
read INSTREAM
echo Geben Sie einen Namen für die Aufnahme ein:
read OUTFILE
echo … Starte Aufnahme von $OUTFILE
echo Zum Stoppen der Aufnahme Strg + C drücken
/usr/bin/cvlc $INSTREAM --sout='#std{access=file,mux=raw,dst="./Records/files/'$OUTFILE'-'$NOW'.mp3"}'

In meinem Home-Verzeichnis habe ich einen Ordner „Records“ angelegt und darin die Datei „record“ angelegt, in welcher das Bash-Script gespeichert wird. Ein weiterer Unterordner ist „files“, welcher als Speicherort für die Musikdaten dient.

mkdir ~/Records   # Erstelle Records
mkdir ~/Records/files   # Erstelle files
touch ~/Records/record   # Erstelle record
chmod +x ~/Records/record   # Mache record ausführbar
nano ~/Records/record   # Öffne record im Konsolen-Editor nano
# Füge im Editor das Bash-Script ein
# Speichere mit Strg + O
# Schließe mit Strg+ X

Das Script fragt nach einer Stream-URL und einem Namen für die entstehende Datei. Danach wird der Stream unter ./files im Stil <Name>-<DatumZeit>.mp3 gesichert. Durch Strg + C wird die Aufnahme beendet.

Start des Scripts:

~/Records/record

Dieser Artikel wurde vertaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , .
Kategorien: Computer und Hardware, Internet, Multimedia, Musik und Sound, Software, Tutorial

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? - Dann abonnieren Sie vlblog um über neue Themen rund ums Web informiert zu werden.

3 Kommentare zu “Radio-Stream mit VLC und der Konsole aufnehmen”

  1. Marcel sagt:

    Vielen Dank für dieses Script, es macht genau was es soll! :) Gibt es eine elegante Möglichkeit, die Aufnahme zu einer bestimmten Uhrzeit automatisch zu beenden?

  2. Christian sagt:

    Nur zur Information.
    Wenn dieses Script dazu eingesetzt wird, unerlaubt radiostreams aufzunehmen, und dieses ohne Genehmigung des jeweiligen Senders erfolgt, ist es Strafbar!

    • vitus37 sagt:

      Hallo Christian,

      danke für deinen Hinweis.

      Soweit ich mich informiert habe liegt das Aufnehmen von Radiosendern / -streams durchaus im legalen Bereich – oder zumindest in einer Grauzone. Technisch gesehen handelt es sich hier um die Aufnahme des Streams (vgl. Kassettenaufnahme) und nicht um eine Kopie.

      Verschiedene Quellen urteilen ebenso, z.B.: Netzwelt – Radiostream mitschneiden

      Ich selbst mache mir daher keine Sorgen – bei privatem Gebrauch schon garnicht. Aber natürlich bin ich kein Anwalt und dies ist keine Rechtsberatung.

      Viele Grüße

Hinterlasse eine Antwort