Archiv der Kategorie Computer und Hardware


  1. Radio-Stream mit VLC und der Konsole aufnehmen

    Bildschirmaufnahme des Bash-ScriptsIch wurde gebeten für einen Bekannten einen Radio-Stream aufzunehmen. Klar, dachte ich mir. VLC läuft auf meinem MacBook und dürfte das ideale Werkzeug dafür sein. Einfach den Stream starten und im Programmmenü unter „Wiedergabe“ die Option „Aufnehmen“ aktivieren. Schon wird eine Musik-Datei in meinem Downloads-Ordner abgelegt.

    Bildschirmfoto des Programms während des AusführungDoch was ich nicht einsah, war, dass ich für den mehrere Stunden dauernden Stream etwas von meiner WLAN-Bandbreite abgeben musste. Da kam mir die Idee: Wieso beauftrage ich nicht meinen HP ProLiant N40L Micro Home Server damit, die Sendung aufzunehmen. Jap, das wär’s.

    …weiterlesen

  2. Home Server – HP ProLiant MicroServer N40L

    Endlich komme ich dazu, mein neuestes Spielzeug vorzustellen und meine Erfahrungen zu berichten. Ich habe mir einen HP ProLiant MicroServer N40L zugelegt und nutze ihn nun als Home Server.

    …weiterlesen

  3. Empfehlung: Heimmedia-Netzwerk mit der Fritz!Box Fon WLAN 7390

    In diesem Artikel möchte ich mein neues Heimnetzwerk mit der AVM Fritz!Box Fon WLAN 7390 vorstellen, um einen Einblick in den riesigen Funktionsumfang dieses Geräts zu bieten.

    Mein Ziel war es, diverse Multimedia-Dateien und Dokumente zentral im Netzwerk zu sichern und allen Netzwerk-Geräten den Zugriff darauf zu gewähren. Ich war es leid, Daten dreifach auf verschiedenen Rechner speichern und regelmäßig synchronisieren zu müssen. Außerdem konnte ich den Anblick des Kabelsalats aus Modem, Router, DECT-Basis, Signalkonverter und diversen anderen Boxen nicht mehr ertragen.

    …weiterlesen

  4. Kostenloser simpler Texteditor für Mac OS X – Alternative zu Notepad++

    Da nun auch ich die Ehre mit einem Apfel habe und ich früher oder später damit sicherlich kleinere Designs erstellen und Quellcodes verfassen werde, habe ich mich nach einem Mac OS X-kompatiblen Editor für reinen Text, wie HTML, PHP, CSS etc., umgesehen und bin auf Fraise gestoßen.

    …weiterlesen

  5. Welche Linux-Distribution für Einsteiger?

    Tux ist ein Pinguin und das Symbol und Maskottchen für das Linux-ProjektLinux – viele haben davon gehört, doch nur ein paar von ihnen wissen, was es für eine tolle Sache ist. Linux ist ein Software-Kernel für Computer, eine Grundlage für Betriebssysteme, welche als Linux-Distribution veröffentlicht werden. Da der Kernel nach GNU-Lizenz frei zur Verfügung steht, sind alle darauf aufbauenden Distributionen ebenfalls frei – und kostenlos. Die Vorteile habe ich in einem anderen Artikel („Sieben gute Gründe auf Linux umzusteigen“) zusammengefasst und war zu dem Fazit gekommen, dass Linux-„Distris“ eine echte Alternative zu kommerziellen Betriebssystemen, wie Windows und Mac OS X, sein können.

    Die Vielfalt an verschiedenen Distributionen macht es gerade Einsteigern schwer, eine passende Lösung für sich zu finden. Aus diesem Grund stelle ich ein paar von ihnen vor und bringe ihre speziellen Eigenschaften ein, um die Wahl des Betriebssystem zu vereinfachen.

    …weiterlesen

  6. Traktor Pro mit Wine unter Ubuntu

    Traktor Pro unter Ubuntu mit WineNach ewigen Googlen und unendlichen Versuchen habe ich es schließlich geschafft: Die DJ-Software „Traktor Pro“ von Native Instruments läuft mit dem Wine-Emulator unter Ubuntu! Ade zu dauernden Wechseln in’s Windows-OS.

    …weiterlesen

  7. 7 gute Gründe auf Linux umzusteigen

    LTux ist ein Pinguin und das Symbol und Maskottchen für das Linux-Projektinux ist eine auf dem UNIX-Kernel unter der GNU veröffentlichte Basis für Mehrbenutzer-Betriebssysteme. Ubuntu, Fedora, OpenSUSE, Knoppix und andere sind sog. Distributionen von Linux. Die meisten Distributionen werden von weltweiten Communities entwickelt. Dank dem quelloffenen Code kann jeder das System verändern oder publizieren. Leider gehen diese großartigen Pojekte unter dem Marktdruck von Microsoft und Apple unter, obwohl es einige Gründe gibt, die für sie sprechen. Ich stelle die Vorteile vor.

    …weiterlesen

  8. Hash-Generator

    Bereits zu den Anfängen in der Softwareentwicklung hat man versucht, Zeichenketten einwegig zu verschlüsseln, d.h. diese in eine andere Zeichenfolge umzuwandeln, welche nicht in ihren Ursprung zurück zuverfolgen ist. Das Ergebnis einer solchen Verschlüsselung nennt man Hash.

    Eine der bekanntesten Verschlüsselungsalgorithmen ist MD5 (Message-Digest algorithm 5). Lange galten MD5-Hashes, welche aus 32-stelligen Hexadezimalzeichen bestehen (etwa 3,4 * 10^38 Möglichkeiten), als sicher, doch inzwischen lassen sich MD5-Hashes praktisch “googlen”. Große Datenbanken mit Hashes werden durchsucht und geben sie entschlüsselt zurück.

    Auch SHA1, ein drei Jahre später publizierter Einweg-Verschlüsselungsalgorithmus, ist nicht mehr zu 100% zu vertrauen, da ebenfalls Möglichkeiten des crackens gefunden wurden.

    …weiterlesen

  9. MD5-Hash-Generator

    MD5 steht für Message-Digest algorithm der Version 5 und ist ein einseitiger Verschlüsselungsalgoritmus, welcher in der Informatik überwiegend zur Verschlüsselung von Passwörtern oder ähnlichen Daten dient. Nach Eingabe einer beliegigen Zeichenkette wird ein 32-stelliger Hash/String aus Hexadezimalzeichen zurückgegeben. Daraus ergeben sich 16^32 verschiedene Hashes, etwa 3,4 * 10^38 Möglichkeiten.

    Der folgende Generator generiert einen MD5-Hash aus einer eingegebenen Zeichenkette.

    Zum MD5-Generator by vlBlog »

    …weiterlesen

  10. Sicher surfen im Internet – Schutz vor schädlichen Webseiten

    Zwar ist das Internet eines der größten Errungenschaften der Moderne, doch seit seiner Existenz verbreiten sich schädliche Inhalte und Programme genauso, wie nützliche Websites.

    Man muss die stetigen Gefahren jedoch nicht wehrlos entgegen nehmen, denn es gibt Möglichkeiten sich vor Viren, Datenhackern und illegalen Inhalten zu schützen.

    Sicheres surfen im Internet ist ein aktuelles Thema. Ich stelle ein paar Gegenmaßnahmen vor.

    …weiterlesen